O-Ringe NBR

 

 

O-Ringe NBR

 

Wenn O-Ringe durch eine Anlegekraft an ihre Gegendichtflächen angepresst werden, ergibt sich am Umfang innerhalb der Dichtfläche eine geschlossene Linie. Sie werden so durch Druck aktiviert, können härter oder weicher sein und sind lösbar. Sie werden zerstört, wenn die maximale zulässige Pressung überschritten wird oder als Werkstoff nicht das geeignete Elastomer verwendet wurde. Sie dürfen weder schrumpfen noch quellen und müssen elastisch bleiben. O-Ringe können radial, axial oder in Nuten auch im Eck eingebaut werden.

Wir bevorraten hauptsächlich O-Ringe aus NBR (Nitril-Butadien-Kautschuk, Perbunan), da es diejenigen sind, die am häufigsten verwendet werden. Auf Anfrage können wir Ihnen natürlich auch O-Ringe in anderen Werkstoffen wie PTFE = Teflon, PU = Polyurethan; MVQ = Methyl-Vinyl-Silikon-Kautschuk, EPDM = Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk usw. anbieten.

 

CH-8762 Schwanden | Sernftalstrasse 39

T 055 647 42 42 | F 055 647 42 40 | info(at)denecke.ch