Kugel- und Rollenlager

 

Gesamtkatalog Kugel- und Rollenlager

Preisliste 2014

Kein Direktlink in den Online-Shop

 

Miniaturlager

Seite 11 - 17

 

Kugel- und Rollenlager

Seite 19 - 134

 

Nadellager, Lauf- und Kurvenrollen

Seite 135 - 180

 

Steh- und Flanschlagereinheiten

Seite 181 - 220

 

Gelenklager, Gelenkstangenköpfe

Seite 221 - 238

 

Kugeln, Rollen, Seegerringe

Seite 239 - 248

 

Radialwellendichtringe

O-Ringe NBR

Seite 250 - 253

Kugel- und Rollenlager

 

Bei unserem Standard-Sortiment legen wir Wert auf bewährte Marken und qualitativ hochstehende Kugel- und Rollenlager. Wir verkaufen unter anderen Produkte folgender Produzenten: NTN, SNR, SKF, FAG.

 

Bei einer Drehbewegung des Lagers spricht man von einem Rotationslager, bei einer Längsbewegung von einem Linearlager. Wälzlager haben eine rollende Reibung, Gleitlager eine gleitende. Bei Gleitlagern bewegen sich Welle und Lager auf einer Gleitfläche gegeneinander. Diese Gleitfläche kann ein Schmierfilm aus Öl sein oder eine auf das Lager aufgebrachte Schicht aus Kunststoff oder Bronze. Die Reibung ist grösser als bei einem Wälzlager. Wälzlager besitzen anstelle der Gleitfläche sogenannte Wälzkörper. Im Betrieb rollen diese Wälzkörper zwischen Innen- und Aussenring ab und übertragen so Kraft und Bewegung.

 

Denecke + Leuzinger AG bevorratet hauptsächlich Wälzlager. Diese bestehen im Wesentlichen aus Aussen- und Innenring, den Wälzkörpern, dem Käfig und (je nach Art des Lagers) Dichtscheiben, Schmiernuten usw. Hinzu kommt noch ein Schmierstoff. Aussen- und Innenring haben die Aufgabe, die Wälzkörper zu führen sowie das Lager auf der Welle und über den Aussenring am jeweiligen Bauteil zu fixieren. Der Käfig dient dazu, die Wälzkörper in gleichem Abstand zueinander zu halten. Er ermöglicht so eine gleichmässige Lastverteilung. Es gibt zerlegbare Lager und solche, die als komplette Einheit gehandelt werden. Bei den zerlegbaren oder ausschwenkbaren Lagern verhindert der Käfig das Herausfallen der Wälzkörper. Käfige haben verschiedene Bauformen, nämlich Lappenkäfige, Nietkäfige, Schnappkäfige und Fensterkäfige.

 

Die Bauweise eines Lagers und damit der benötigte Lagertyp sind immer vom Einsatzort und der Einsatzart abhängig. Der wichtigste Bestandteil, nämlich der Wälzkörper, ist meistens für die Namensgebung des jeweiligen Lagers zuständig - Kugellager, Pendelkugellager, Pendelrollenlager, Schrägkugellager, Vierpunktlager, Zylinderrollenlager, Nadellager, Kegelrollenlager, Tonnenlager. Bei Lagereinsätzen in Verbindung mit Gehäusen ist oft der Gehäusetyp für die Namensgebung verantwortlich - Flanschlagereinheit, Stehlagereinheit.

 

Bei der Fertigung von Wälzlagern wird häufig ein hochwertiger Chromstahl mit etwa 1 % Kohlenstoff- und 1,5 % Chromgehalt gemäss DIN EN ISO 683-17:2000 verwendet. Für spezielle Anforderungen existieren auch Lager aus Siliziumnitrid (Keramik). Bei den Käfigen kommen Stahl, Messing, Polyamid, Phenolharz mit Gewebeeinlage und weitere Materialien zum Einsatz, je nach Anforderung an Steifigkeit, Temperaturbeständigkeit, Schmierstoffresistenz usw.

 

Eine gute und regelmässige Schmierung der Wälzlager ist für eine möglichst lange Lebensdauer unerlässlich. Seit 2015 arbeiten wir in diesem Bereich mit der Firma Simatec AG zusammen. Simatec AG entwickelt und produziert innovative Produkte für den Unterhalt von Wälzlagern. Das simatherm®-Induktions-Anwärmgerät dient der raschen Erwärmung von Wälzlagern und anderen ringförmigen Metallteilen und ersetzt herkömmliche Anwärmtechniken wie heisse Ölbäder, Heizplatten oder Öfen. Die automatischen Schmierstoffspender simalube® sind wiederbefüllbar und geeignet für Einzelpunktschmieraufgaben mit Fett oder Öl. Für den schnellen Ein- und Ausbau von Wälzlagern (und Radialwellendichtringen) bieten wir die Werkzeug-Kits simatool® an. Fragen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

 

CH-8762 Schwanden | Sernftalstrasse 39

T 055 647 42 42 | F 055 647 42 40 | info(at)denecke.ch