Keilriemen

 

Download

Seite 6 - 31 / 38 - 41

 

Kein Direktlink in den Online-Shop

 

Klassische ummantelte Keilriemen

Profile: 5/3, 6/4, 8/5, Z 10/6, A 13/8,
B 17/11, 20/12,5, C 22/14, 25/16,
D 32/19, E 40/25

Seite 10 - 14

 

Schmalkeilriemen

Profile: SPZ, SPA, SPB, S 19,

SPC, 3V 9,5/8; 5V 16/13,5; 8V 25/22

Seite 7 - 9

 

Klassische flankenoffene formgezahnte Keilriemen

Profile: ZX/X10, AX/X13, BX/X17,

CX/X22

Seite 20 - 21

 

Hochleistungs-Schmalkeilriemen FOZ, flankenoffen formgezahnt

Profile: XPZ, XPA, XPB, XPC, 3VX, 5VX

Seite 18 - 19

 

Fahrzeugkeilriemen

Profile: AVX 10, AVX 13, 11,0; 11,2; 11,3; 11,5; 11,9; 2/AVX 10; 2/AVX 13; 2AVX 12,5; 2/SPB, 3/SPB

Seite 22 - 23

 

Breitkeilriemen/Variatorriemen

Profile

Seite 39 - 41

 

Doppelkeilriemen

Profile: AA/HAA 13 x 10;

BB/HBB 17 x 13, CC/HCC 22 x 17

Seite 25

 

Weitwinkelkeilriemen 60° /

Weitwinkel-Verbundkeilriemen 60°

Profile: 3M, 5M, 7M, 11M

Seite 28 - 31

 

Glieder- oder Lammellenkeilriemen aus Polyurethan

Profile: Z 10/6, A 13/8, B 17/11, 20/12,5; C 22/14, 25/16SPA, SPB, SPC, AA, BB, CC

Seite 24

 

Offene gelochte Keilriemen (Meterware)

Profile: Y/6, 8, Z/10, A/13, B/17, 20, C/22, 25, D/32, E/40

Seite 24

 

Keilriemen für Seilbahnförderstrecken

Profile: XPB, XPC

Siehe PDF Einzelprospekt

 

Flachriemen

Meterware: Bitte kontaktieren Sie uns!

Keilriemen

 

Heutige Antriebssysteme stellen hohe Anforderungen an Keilriemen. Bis Ende des 18. Jahrhunderts wurden einfachste Transmissionselemente wie Seile oder flache Riemen aus Chromleder verwendet. Die industrielle Revolution, die Erfindung der Mastikation und der Vulkanisation von Kautschuk (in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts), die Entwicklung des ersten elektrischen Generators - alle diese Errungenschaften ermöglichten eine qualitative Verbesserung der ursprünglichen Flachriemen und eröffneten so weiter gehende Anwendungsmöglichkeiten in der Antriebstechnik. Fortlaufenden Optimierungen führten schliesslich zur Erfindung des ersten Keilriemens, der 1917 von John Gates zum Patent angemeldet wurde.

 

Die Entwicklung moderner Keilriemen muss den hohen Anforderungen verschiedenster Antriebssysteme Rechnung tragen. Immer höhere Leistungsübertragungen, eine längere Lebensdauer trotz manchmal widrigster Umgebungsbedingungen auf immer enger werdendem Raum, grössere Laufruhe, ein günstiger Preis - mittlerweile existiert für fast jedes Bedürfnis der entsprechende Antriebsriemen.

 

Von grundlegender Bedeutung für die Betriebseigenschaften der verschiedensten Riemen sind die Herstellverfahren und die Fertigungstechnologie der Produzenten. Wir vertreten in der Schweiz die Firma ContiTech Antriebssysteme GmbH (www.contitech.de) sowie die Firma SWR-Europe-van Dinther GmbH (www.swr-europe.de). Daneben arbeiten wir mit mehreren europäischen und asiatischen Lieferanten, die uns ebenfalls mit bekannten Markenprodukten beliefern.

 

Keilriemen sind entweder ummantelt oder flankenoffen. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich im Profil, das heisst in ihrem Verhältnis Höhe-Breite, dann in den verwendeten Werkstoffen und im Aufbau und Material der Zugstränge. Normale Standardausführungen sind bedingt ölbeständig und hitzebeständig bis ca. 70 °C Umgebungstemperatur. Es sind natürlich Sonderausführungen (mit Mindest-Abnahmemengen) erhältlich:

  • elektrisch leitfähige Keilriemen mit Abnahmezeugnis
  • extra hitzebeständige Keilriemen, Umgebungstemperatur  70 °C - 100 °C
  • extra ölbeständige Keilriemen
  • extra kältebeständige Keilriemen
  • laufruhige selektierte Keilriemen

 

In mehrrilligen Scheiben empfehlen wir den Einsatz von satzkonstanten Riemen, die nach kurzer Laufzeit nachgespannt werden. Die Kontrolle der Vorspannung mit einem Frequenzmessgerät, einem Tensiometer oder Krikit ist von Vorteil.

 

Wir unterscheiden folgende Profile:

 

Flankenoffene formgezahnte Hochleistungs-Schmalkeilriemen

nach DIN 7753/1 in den Profilen XPZ, XPA, XPB und XPC

nach ISO R 460 in den Profilen 3 VX und 5 VX

  • gleichmässiger Sitz in den Scheibenrillen = Laufruhe
  • hohe Biegewilligkeit
  • gesteigerte Abriebfestigkeit
  • extreme Quersteifigkeit
  • Schlupfunempfindlichkeit
  • geringe Dehnung
  • höhere dynamische und leistungsfähigere Kraftübertragung

 

Klassische flankenoffene, formgezahnte Keilriemen

nach DIN 2215 in den Profilen ZX/X10, AX/X13, BX/X17 und CX/X22

  • gleichmässiger Sitz in den Scheibenrillen = Laufruhe
  • hohe Biegewilligkeit
  • gesteigerte Abriebfestigkeit
  • extreme Quersteifigkeit
  • Schlupfunempfindlichkeit
  • geringe Dehnung
  • höhere dynamische und leistungsfähigere Kraftübertragung

 

Schmalkeilriemen

nach DIN 7753 in den Profilen SPZ, SPA, SPB, S19 und SPC

nach ISO R 460 in den Profilen 3V 9,5/8; 5V 16/13,5; 8V 25/22

Vorteile im Vergleich zum klassischen Keilriemen:

  • höhere Biegetüchtigkeit
  • geringere Verformung des Riemenquerschnitts, d.h. gleichmässigerer Anpressdruck
  • höhere Leistung bei gleicher Profilbreite

 

Klassische ummantelte Keilriemen

nach DIN 2215 in den Profilen 5/3, 6/4, 8/5, Z 10/6, A 13/8, B 17/11, 20/12,5, C 22/14, 25/16, D 32/19, E 40/25

Dieser Keilriemen ist der bekannteste Vertreter der Antriebsriemen. Er besteht aus einem Gummikern, darin eingebettet ein Polyestercord-Zugstrang, einer Gummiauflage und einem abriebbeständigen Umhüllungsgewebe. Er wird hauptsächlich in der Industrie eingesetzt, im Maschinenbau, in Waschmaschinen, Pumpen, Pressen usw.

 

Fahrzeugkeilriemen flankenoffen, formgezahnt

in den Profilen AVX10, AVX13, 11,0; 11,2; 11,3; 11,5; 11,9; 2/AVX 10; 2/AVX 13; 2/AVX 12,5; 2/SPB; 3/SPB

  • wartungsfrei

 

Spezielle Riemen-Ausführungen:

 

Offene gelochte Keilriemen

nach DIN 2216 in den Profilen Y/6, 8, Z/10, A/13, B/17, 20, C/22, 25, D/32, E/40

 

Glieder- oder Lamellenkeilriemen aus Polyurethan

NuTLink® als Meterware in den Profilen Z 10/6, A 13/8, B 17/11, 20/12,5; C 22/14, 25/16

SuperTLink® als Meterware in den Profilen SPA, SPB und SPC

TabLink® als Meterware in den Profilen Z 10/6, A 13/8, B 17/11, 20/12,5; C 22/14

PowerTwistplus® Doppelkeilriemen in den Profilen AA, BB und CC

 

Rückenspannrollenriemen

Speziell entwickelter Keilriemen mit Aramid- Zugstrang und gummierter, schwarzer Ummantelung für Anwendungen mit hoher Stossbelastung oder Anwendungen mit Rückenspannrollen in den Profilen 3L (3/8"), 4L (1/2"), 5L (5/8")

 

Kupplungsriemen

Speziell entwickelter Keilriemen für Kupplungsantriebe mit grauer, nicht gummierter Ummantelung, einem Aramid-Zugstrang und optimalem Reibwert in den Profilen 3L (3/8"), 4L (1/2"), 5L (5/8")

 

Weitwinkelkeilriemen (60° Flankenwinkel)

in den Profilen 3M, 5M, 7M, 11M aus Polyurethan für Hochgeschwindigkeitsantriebe mit einer Riemengeschwindigkeit bis zu 60 m/s. Geschliffene Flanken und der vergrösserte Flankenwinkel von 60° führen zu einem äusserst vibrationsarmen Laufverhalten. Geringe Scheibendurchmesser und höhere Riemengeschwindigkeiten ermöglichen die Gestaltung kompakter und leichter Antriebe - auch horizontale. Diese Riemen sind auch als Verbund-Weitwinkelriemen lieferbar.

 

Breitkeilriemen oder Variatorriemen

nach DIN 7719 / ISO 1604 flankenoffen formgezahnt oder nach USA-Standard RMA/MPTA ebenfalls flankenoffen formgezahnt (solange lieferbar).

  • grosse Leistungsübertragung
  • Flexibilität in der Laufrichtung
  • laufruhig
  • hohe Quersteifigkeit
  • widerstandsfähig gegen Abrieb und Schlupf
  • lange Lebensdauer

 

Doppelkeilriemen

in den Profilen AA/HAA 13 x 10, BB/HBB 17 x 13, CC/HCC 22 x 17. Der Zugstrang ist in der Profilmitte angeordnet und macht den Doppelkeilriemen somit sehr flexibel und dehnungsarm. Da der Zugstrang durch die spezielle Form des Doppelkeilriemens kaum Druckbelastungen ausgesetzt ist, eignet sich dieser Riemen - im Vergleich zum normalen Keilriemen - bestens für Serpentinenanordnungen.

 

Kraftbänder (Verbundriemen)

sind längengleiche Keilriemen, die durch eine Deckplatte miteinander verbunden sind. Sie sind 2-, 3-,4- oder 5-rippig lieferbar. Für Kraftband-Antriebe mit mehr als 5 Rippen müssen Kraftband-Sätze verwendet werden. Lieferbar in den Profilen SPZ 9,5/8, SPA 12,5/10, SPB 16/13,5, SPC 22/18 und B/HB, 3V/9J, 3VX/9JX (FOZ), 5V/15J.

 

Kraftband SF-700 Aramid

in den Profilen SPA, SPB und SPC. Anforderungen, die mit herkömmlichen Kraftbändern nicht gelöst werden, erfüllt das Kraftband SF-700

  • Zugstränge aus Aramid, = hervorragende Festigkeit und Haltbarkeit bei minimaler Dehnung
  • doppelte Gewebeschicht = aussergewöhnlich hohe Abrieb- und Verschleissfestigkeit
  • starke Gewebeschicht = weniger empfindlich gegen Schlupf- und Scherkräfte
  • bedingt ölbeständig
  • Temperaturbereich - 40 °C bis +80 °C

 

Keilrippenriemen

nach DIN 7867 in den Profilen J, K, D/K, L - für die Realisierung grosser Übersetzungen

  • hohe Biegewechselfähigkeit
  • gleichmässige Kraftverteilung über die gesamte Riemenbreite
  • elektrisch leitfähig nach ISO 1813
  • temperaturbeständig von -30 °C bis +80 °C
  • tropenbeständig
  • anwendbar für Keil-Flach-Antriebe

 

Flachriemen

Wir lagern Meterware, die wir bei uns im Haus für Sie in der gewünschten Länge konfektionieren können.

 

Keilriemen für Seilbahnförderstrecken

lieferbar in den Profilen XPB und XPC

 

CH-8762 Schwanden | Sernftalstrasse 39

T 055 647 42 42 | F 055 647 42 40 | info(at)denecke.ch